Jeder junge Mensch hat eine Stimme- auch die, die Gefahr einer Coronainfektion ernst nehmen!

Wir hören von Kindern, die ihre Eltern verloren haben, die an Covid-19 gestorben sind.

Was macht das psychisch mit den Kindern?

Es gibt Kinder, die leiden körperlich unter dem Zwang, sich Infektionen in der Schule aussetzen zu müssen.

Wir haben von einem Jungen gehört, der sich aus Angst wieder hin zu müssen, den ganzen Tag lang übergibt.

Kinder, die so verzweifelt sind, dass sie den ganzen Tag nur noch weinen.

Wir kennen Kinder, die gemobbt und denen die Maske vom Gesicht gerissen wurden, und die von Lehrer: innen genötigt wurden, die Masken abzusetzen. Mobbing, weil sie ihr Recht auf Gesundheitsschutz wahrnehmen.

Warum redet und schreibt man nicht über diese Kinder in den Medien? Sind die kein wertvoller Teil der Gesellschaft?

Zählen diese Fälle nicht, weil sie das Mantra, alle müssen jetzt unbedingt in einer Pandemie in vollen Präsenzunterricht, stören würden?

Dann müsste man sich nach Alternativen umsehen und nicht jedes Kind und jede Familie über einen Kamm scheren.

Aber so wird alles und jedeR unter eine große Masse addiert, die gefühlte Mehrheit zwingt also eine sogenannte Minderheit, dass diese sich ihr untergeben soll.

Was daran ist noch demokratisch?

Zudem Präsenszwang in der Pandemie die Grundrechte eines Jeden missachtet: Das Recht auf körperliche Unversehrtheit und die Pflicht der elterlichen Fürsorge, seine Familie und Kinder zu schützen.

#grundrechteachten #kinderdurchseuchungstoppen #SichereBildung #ProtectTheKids

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.